Lösungen
für Energieeffizienz
seit 1929

Eckrohrkessel
werden den technisch-ökonomischen Wünschen des Betreibers angepasst.

Mehr als 6.000 erfolgreich betriebene Kessel weltweit

Hocheffiziente Energiekonzepte

Schiffskessel – kompakt mit hoher Dampfqualität

Ingenieur-
dienstleistungen
vom Design bis zur Simulation

CSP-System-Engineering, Absorberrohre und Back-up Kessel (Fotomontage)

Die passende Lösung für jede Größe

Wanderroste

Wanderrostfeuerungen können mit Dampferzeugern, Warmwasser- sowie Thermoölerhitzern kombiniert werden. Aus wirtschaftlichen Gründen liegt die maximale Feuerungsleistungen bei 80 MW. Durch Wurfbeschickung kann diese auf ca 120 MW gesteigert werden. Mit Wanderrosten ist es sogar möglich hochkalorische Steinkohle zu verbrennen, solange deren Aschen keine starke Schlackebildung hervorruft. Diese würde zur Hemmung und zum Verschleiß von unmittelbar funktionalen Elementen des Rostes führen. Um ausreichend niedrige Verweilzeiten zu erreichen, sollte die maximale Korngröße von 30 mm nicht überschritten werden. Feine Fraktionen sollten möglichst auf den Rost geschoben und nicht geworfen werden.

Weitere spezifische Vorteile

  • durch geringe Primärluftgeschwindigkeiten nur geringe Staubanteile im Rauchgas
  • einfache Bedienbarkeit
  • guter Ausbrand des Brennstoffes
  • gute Wartungseigenschaften, die einzelnen Rostglieder sind auch außerhalb
  • der Brennkammer zugänglich
  • hohe Zuverlässigkeit
  • Verweilzeit des Brennstoffes im Brennraum ist durch die Rostgeschwindigkeit regelbar
  • mit Klapprosten lässt sich Kohle mit höherer Backneigung einsetzen

Wassergekühlte Roste

Roste dieser Art sind wegen der funktionalen Trennung von Verbrennungsluftzufuhr und Rostkühlung besonders für hochkalorische und feuchte Brennstoffe (Steinkohle, Müll, Biomasse u. ä.) geeignet. Die Verbrennungsluftzufuhr hat einen ausschließlich reaktionstechnischen Zweck. Die Rostkühlung erfolgt durch wasserführende Rohre. Die entbundene Wärme wird in das nachfolgende Kesselsystem zur Dampf-, Warmwasser- oder Thermoölbereitstellung integriert.

Weitere spezifische Vorteile

  • Einstellung geringer Emissionen möglich
  • geeignet für breites Brennstoffspektrum einschließlich sehr feuchter Brennstoffe
  • hohe Feuerungsleistungen erreichbar (die Referenzgrenze liegt zurzeit bei 150 MW)
  • guter Ausbrand des Brennstoffes
  • Einbindung des Rostes in den Wasserumlauf möglich
  • Verminderung von Anbackungen durch die Wasserkühlung
  • robuste und preiswerte Konstruktion
  • geringer Verschleiß

Wirbelschichtfeuerungen

Stationäre Wirbelschichtfeuerungen sind aufgrund ihres breiten Brennstoff-orientierten Anwendungsspektrums von Schlämmen über Müll bis zu Steinkohle und der Möglichkeit, verschiedene Brennstoffe gleichzeitig zu verbrennen, universell einsetzbar. Wirbelschichtfeuerungen sind baulich einfach gestaltet und daher preiswert. Das Betreiben von Wirbelschichten ist unter dem Aspekt Emissionen gering zu halten schwieriger als der Betrieb von Rostsystemen. ERK verfügt über Referenzen für Feuerungsleistungen bis 75 MW.

Weitere spezifische Vorteile

  • sehr breites Brennstoffspektrum
  • sehr gut geeignet für feuchten Brennstoff
  • gleichzeitige Verbrennung verschiedener Materialien gleicher Dichte möglich
  • sehr geringe NOx-, SO2- und andere Schadstoffbelastungen im Rauchgas
  • sehr guter Ausbrand
  • Verringerung des Kesselbauvolumens gegenüber anderen Technologien
  • schnelle Lastwechsel möglich
  • homogene Temperaturverteilung in der ganzen Wirbelschicht
  • hohe Verfügbarkeit

» nach oben