Lösungen
für Energieeffizienz
seit 1929

Eckrohrkessel
werden den technisch-ökonomischen Wünschen des Betreibers angepasst.

Mehr als 6.000 erfolgreich betriebene Kessel weltweit

Hocheffiziente Energiekonzepte

Schiffskessel – kompakt mit hoher Dampfqualität

Ingenieur-
dienstleistungen
vom Design bis zur Simulation

CSP-System-Engineering, Absorberrohre und Back-up Kessel (Fotomontage)

Die passende Lösung für jede Größe

Der Eckrohrkessel ist ein Wasserrohrkessel mit Naturumlaufkühlung. Diese Bauart hat sich unter schwierigsten operativen Bedingungen bewährt. Die ersten Eckrohrkessel wurden dem Prototypen für den Fahrbetrieb entsprechend für kleinere Leistungen geplant. Heute werden Eckrohrkessel für immer größere Leistungen und höhere Drücken hergestellt. Außer für die Dampferzeugung werden die konstruktiven Vorteile des Eckrohrsystems auch zur Heißwassererzeugung, Thermoölerhitzung und für andere Wärmeträgertemperierungen genutzt.

Bisher ausgeführte Eckrohrkessel

  • Dampfmenge: von 0,4 bis 290 Mg/h, es gibt keine obere Leistungsgrenze.
  • Dampfdruck: von 0,8 bis 14,1 MPa, die obere Druckgrenze beträgt ca. 15 MPa.
  • Heißdampftemperatur: bis 540° C, die obere Temperaturgrenze wird durch das Material bestimmt.
  • Heißwasserkessel: bis 175 MW, es gibt keine obere Leistungsgrenze.
  • Thermoölkessel: bis 30 MW, es gibt keine obere Leistungsgrenze.
  • Sonderkessel für verschiedene chemische Substanzen.

Eckrohrkessel zeichnen sich durch eine robuste und übersichtliche Bauweise aus. Die besonders einfache Konstruktion erlaubt einen geringen Wartungsaufwand. Aufgrund des zuverlässigen Wasserumlaufes ist die Betriebssicherheit hoch. 

Der Kesseldruckkörper wird von einem stabilen, rechteckig angeordneten Rahmenwerk aus Fallrohren, Sammlern und Verteilern gebildet. Die beiden letzteren sind mit rauchgasdichten Rohrwänden verschweißt, wodurch ein in sich geschlossener Rohrkörper gebildet wird. Dieser trägt sich selbst und sämtliche eingeschweißte oder gesondert aufgelagerte Heizflächen. Die Last wird über vier Fallrohre an den Ecken ggf. auch über zusätzlicher Fallrohre an den Seiten auf Fundamente abgetragen.

Alle Druckteile mit statischer Funktion haben bei Eckrohr-Dampferzeugern nahezu dieselbe Temperatur, womit Wärmedehnungen leicht berechenbar sind und korrespondierende Spannungen vermieden werden können.

Es erübrigen sich so schwere Traggerüste, in das andere Kesselsysteme eingehängt werden müssen. Konstruktiv aufwendige und somit teure, teils auch störanfällige Übergangsverbindungen zu kalt liegenden Elementen der Traggerüste entfallen beim Eckrohrkesselsystem weitgehend.

Aufstellung des selbsttragenden Eckrohrkessels

Die Aufstellung des selbsttragenden Eckrohrkessels erfolgt so, dass er sich von seiner Auflageebene in alle Richtungen frei ausdehnen kann. Das kompakte Rohrsystem kann in der Werkstatt unter günstigen Arbeitsbedingungen und lückenloser Qualitätsüberwachung vollständig fertiggestellt werden. Größere Kessel können in der Werkstatt geteilt und auf Transportabmessungen gebracht werden. Von der Teilung sind nur wenige druckführende Teile wie Sammler und Verteiler betroffen, die am Aufstellungsort vergleichsweise einfach zusammengefügt werden.

» nach oben

Vorreiter

Kesselaufstellung

Wer sich für Eckrohrkessel-Technik entscheidet, entscheidet sich für Effizienz.